Gelpermeationschromatographie (GPC)

Gelpermeationschromatographie (GPC)

Die Gelpermeations- bzw. Größenausschluss-Chromatographie (GPC/SEC) erlaubt die Trennung von Molekülen nach ihrem hydrodynamischen Volumen, also nach ihrer Größe in Lösung. Sie ist dadurch besonders gut geeignet, um Polymersubstanzen zu untersuchen, kann aber je nach Problemstellung ebenso für kleinere Moleküle angewendet werden.

Die Charakterisierung von Oligomeren und Polymeren mittels GPC ist bei CURRENTA Analytik in kompetenten und erfahrenen Händen. Jahr für Jahr untersuchen wir mehrere tausend Proben für Kunden aus den Branchen Chemie, Polymere, Agro und Pharma. Typische Fragestellungen der GPC sind die Bestimmung der Molmassenverteilung und der Molmassenmittelwerte sowie der Polydispersität, aber auch die Quantifizierung von Restmonomeren.

Technische Ausstattung

Wir bieten eine Vielzahl unterschiedlicher Methoden unter Routinebedingungen an. Die Messungen können in polaren und unpolaren organischen Lösungsmitteln sowie in wässriger Phase erfolgen. Durch den Einsatz unterschiedlicher Säulensätze kann gezielt die Auflösung für Ihre konkrete Fragestellung und den Molmassenbereich Ihrer Proben optimiert werden. Die Molmassen werden relativ zu gängigen Standardpolymeren bestimmt (z. B. PS, PMMA, PEG/PEO), auf Wunsch können auch weitere Kalibriersubstanzen genutzt werden. Sowohl UV- als auch Brechungsindex-Detektoren kommen bei uns zum Einsatz, für einige spezielle Fragestellungen nutzen wir einen IR-Detektor. Absolute Molmassen können wir über die Kopplung mit Viskositäts- bzw. Lichtstreuungsdetektion ermitteln. Bei Polymeren, die bei Raumtemperatur unlöslich sind, bieten wir Hochtemperatur-GPC an. Und natürlich können Sie bei uns immer auf den Methodenverbund von CURRENTA zurückgreifen, wenn Sie über die GPC hinaus noch andere Messtechniken benötigen – Beratung inbegriffen.

Qualität und Service

Alle Messungen werden unter unserem nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiertem QS-System durchgeführt. Zudem ist die Übereinstimmung unserer Arbeiten mit den GMP-Anforderungen durch eine Vielzahl von Auditierungen durch nationale und internationale Kunden bzw. Behörden bestätigt. Sie erhalten von uns einen aussagekräftigen, übersichtlichen Prüfbericht, auf Wunsch in englischer Sprache, der neben den Ergebnissen für Mw, Mn und die Polydispersität auch eine graphische Darstellung der Molmassenverteilung enthält. Gerne erfüllen wir zudem Sonderwünsche wie Überlagerungen der Kurven für mehrere Proben.

Anwendungsbeispiele aus der Gelpermeationschromatographie

Durch unsere breite analytische Erfahrung und instrumentelle Ausstattung sind wir in der Lage, Ihnen ohne große Umwege Lösungen für Ihre analytischen Fragestellungen zu bieten. So haben wir zum Beispiel für die Prozessoptimierung in der Biodieselproduktion eine Methode entwickelt, die eine zeitgleiche quantitative Bestimmung der Edukte, Zwischenprodukte und Produkte erlaubt (Glycerin, Mono-, Di- und Triglyceride, FAME). Weitere ausgewählte Beispiele aus unserem Leistungsspektrum finden Sie nachfolgend:

  • Bestimmung der zahlenmittleren Molmasse und der Anteile unter 500 und 1000 g/mol, inkl. Erstellung eines englischsprachigen Prüfberichtes, der von nationalen und internationalen Behörden anerkannt wird (z. B. für TSCA-Anmeldung)
  • GPC-Messungen für GLP-Studien, inkl. Prüfleitung oder als PI
  • Quantifizierung der verschiedenen Glyceridfraktionen gemäß Ph. Eur. unter GMP-Bedingungen, beispielsweise in Glyceroldibehenat
  • Bestimmung der Molmassenverteilung von Polyethylenterephthalaten mittels GPC in Hexafluorisopropanol (HFIP)
  • Selektive Untersuchung von Polycarbonat-Proben durch GPC mit Infrarot-Detektion (Durchflusszelle)